Wanderausstellung im Kloster Seeon eröffnet

Klicken Sie hier für eine Großansicht des Bildes

In einer großartigen Feierstunde wurde am 8. März im Festsaal des Klosters Seeon die Wanderausstellung „200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg“ eröffnet. Bezirkstagspräsident Josef Mederer begrüßte die etwa 100 geladenen Gäste. Anschließend sprach der Erste Bürgermeister von Seeon-Seebruck, Bernd Ruth, ein Grußwort. Kunsthistorikerin Hedwig Amann erzählte in beeindruckender Weise über die prägenden Frauen des Hauses Leuchtenberg. Kurator Dr. Rainer Tredt erläuterte die wesentlichen Inhalte der Ausstellung.

Für die musikalische Umrahmung sorgte ein Ensemble der Jugendblaskapelle Seeon unter der Leitung von Dr. Helmut Wittmann, das Kompositionen aus dem "Seeoner Noterschatz" aus der Zeit Herzogs Georg darbot, ein ganz besonderer und höchst rarer Ohrenschmaus.

Herausragende neue Exponate sind ein großformatiges Ölgemälde aus dem Jahre 1878 von Nadine de Beauharnais, eine Leihgabe der Stadt Trostberg, sowie ein geklöppeltes Taufkleid und ein Fächer aus Elfenbein, Geschenke der Kaiserin Zita von Österreich an Nikolaus und Elisabeth von Leuchtenberg anlässlich der Geburt ihres Sohnes (1933).

Bild von links:

Josef Schönwetter (Vorsitzender Freundeskreis Leuchtenberg e.V.), Angelika Ziegler (Schloss Stein an der Traun), Gerlad Schölzel (Geschäftsleiter Kloster Seeon), Hedwig Amann (Kunsthistorikerin Kloster Seeon), Josef Mederer (Bezirkstagspräsident), Nicolaus Herzog von Leuchtenberg, Dr. Rainer Tredt (Kurator) und Dr. Helmut Wittmann (Beiratsvorsitzender Freundeskreis Leuchtenberg e.V.)

Artikel im Trostberger Tagblatt

 

|