Leuchtenberg-Messe im Eichstätter Dom

Klicken Sie hier für eine Großansicht des Bildes

Ein Highlight des heurigen Leuchtenberg-Jahres war die Messe zu Ehren „des heiligsten Herzens Jesu“, am Sonntag, dem 17. September 2017 um 09.00 Uhr im Dom zu Eichstätt. Komponiert wurde diese Messe von Nicolaus Herzog von Leuchtenberg im Jahre 1933 anlässlich der Taufe seines Sohnes Nicolaus. Domkapitular Prälat Dr. Christoph Kühn, Domdekan Willibald Harrer und Diakon Franz Heim zelebrierten die Festmesse. Es sang der Domchor unter der Leitung von Christian Heiß, begleitet von Domorganist Martin Bernreuther. 

Prälat Dr. Kühn begrüßte im fast voll besetzten Dom auch die Festgäste aus Leuchtenberg und Pfreimd in der Oberpfalz. In seiner Festpredigt würdigte er die Verdienste der Familien Beauharnais-Leuchtenberg, die in beispielgebender Weise paneuropäisches familiäres, kulturelles und nicht zuletzt wirtschaftliches und politisches Erbe und Leben miteinander in Einklang brachten.

Nach der Messe bedankte sich Nicolaus Herzog von Leuchtenberg beim Chor, seinem Leiter und dem Organisten für die außergewöhnliche musikalische Gestaltung der ihm gewidmeten Messe. Christian Heiß wies darauf hin, dass es sich bei dieser Messe um „ein anspruchsvolles Werk“ handle, dessen Einstudierung für den Domchor Ehrensache gewesen sei.

Bericht im Eichstätter Kurier

|