Jahrestreffen der Ortsfreundschaft Leuchtenberg und Eröffnung der Wanderausstellung in Ismaning

Klicken Sie hier für eine Großansicht des Bildes

Nach der Begrüßung durch den 1. Bürgermeister von Ismaning, Dr. Alexander Greulich, und Grußworten von Nicolaus von Leuchtenberg, Josef Schönwetter (Vorsitzender) und Claudia Forster (1. Bürgermeisterin von Denkendorf) standen vier informative Vorträge auf dem Programm:

Dr. Christine Heinz (Schlossmuseum Ismaning):
Die Schlösser der Beauharnais, Spuren einer Familie in Frankreich und Italien

Julia Zahnweh M.A. (Schlossmuseum Ismaning):
Das Leuchtenberg-Palais in München

lic. phil. Christina Egli (Napoleonmuseum Arenenberg):
Von Eugène zu Eugènie - Die Leuchtenberger am Untersee

Klaus Reichold (Histonauten München):
“Das kann eine gefährliche Fahrt werden!“ Das Ende der Wittelsbacher im November 1918

Nach der Mittagspause eröffnete Bürgermeister Dr. Greulich die Wanderausstellung „200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg“ im Schlossmuseum Ismaning. Dr. Christine Heinz gab einen Überblick über die Ausstellung und erläuterte einzelne Exponate.

Anschließend trugen sich die vier anwesenden Bürgermeister Claudia Forster (Denkendorf), Joachim Markert (Grünsfeld), Anton Kappl (Leuchtenberg), Dr. Alexander Greulich (Ismaning) sowie Nicolaus Herzog von Leuchtenberg ins Goldene Buch der Gemeinde Ismaning ein.

Abschließend besichtigten die Teilnehmer die Schloss-Säle. Christa Diebel referierte über die Räume und gab Einblicke in die Malerei und ins Mobiliar.

Bericht in der Süddeutschen Zeitung

Bericht im Münchner Merkur

Bericht im Münchner Anzeiger

Flyer zur Wanderausstellung

|