Besichtigung Schloss und Schlossbrauerei Stein an der Traun

Klicken Sie hier für eine Großansicht des Bildes

Auf Einladung von Schlossbesitzerin Angelika Ziegler fand der diesjährige Leuchtenberg-Gedenktag
zum ersten Mal auch in Stein an der Traun statt. Bürgermeister Klaus Ritter konnte bei sommerlichen Temperaturen über 30 Gäste begrüßen. Frau Ziegler führte persönlich durch die ehemaligen Privaträume von Herzog Nikolaus von Leuchtenberg und seiner Frau Nadine sowie durch die sehenswerte Hauskapelle mit herrlichen Glasfenstern, auf denen das Leuchtenberg-Wappen zu finden ist sowie eine aus St. Petersburg überführte Grabgedenkplatte an der Außenwand.

In der Steilwand des aus Nagelfluh bestehenden Höhenzugs befindet sich die weithin bekannte Höhlenburg. Eine mittelalterliche Sage berichtet vom wilden Heinz von Stein, der als Blaubart und Mädchenräuber beschrieben wird. Die Besucher konnten sich dort ein Bild vom damaligen Geschehen machen.

Den Abschluß bildete die Besichtigung der Schloßbrauerei, die eine 500-jährige Tradition aufweisen kann. Führerin Elisabeth Schupfner erläuterte die einzelnen Verarbeitungsvorgänge, das hervorragende eigene Brauwasser und den einzigartigen Felsenkeller. Natürlich krönte eine Verkostung diese Führung und so konnten sich die Besucher von der hervorragenden Qualität der im Felsenkeller gereiften Steiner Biere persönlich überzeugen.

 

Foto: Rudolf Hager

Schlossbesitzerin Angelika Ziegler und Bürgermeister Klaus Ritter (ganz rechts) begrüßten die Mitglieder des Freundeskreises am Haupteingang des Schlosses. Die Hauptfassade, so wie sie heute noch zu sehen ist, ließen vor etwa 140 Jahren Herzog Nikolaus von Leuchtenberg und seine Frau Nadine erbauen.

|