Ausflug nach St. Petersburg

Klicken Sie hier für eine Großansicht des Bildes

Vom 27. September bis 4. Oktober 2017 unternahm der Freundeskreis einen Ausflug nach Sankt Petersburg. Die Reise erfolgte aus Anlass des 200. Geburtstags von Herzog Maximilian von Leuchtenberg, der mit Marija, der Lieblingstochter von Zar Nikolaus I., verheiratet war.

Zusammengestellt, organisiert und betreut wurde die Reise von der Historikerin Zoia Belyakova und der Reiseagentin Elena Meringova.

Besucht wurden die berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt (Peter und Paul-Festung, die Eremitage, der Katharinenpalast und Peterhof ) und Orte bzw. Einrichtungen, an denen Herzog Maximilian gelebt und gewirkt hat:  die Kunstakademie, das Maximilian-Krankenhaus (Spendenübergabe), die Bergbauuniversität, der Mariinsky Palast und Sergievka. Besonders beeindruckend war die Besichtigung der Bergbauuniversität, an der Maximilian hoch geschätzt wird. Nikolaus Herzog von Leuchtenberg wurde bei unserem Besuch gebeten, einen neuen nach Maximilian benannten Hörsaal mit dem zeremoniellen Bandschneiden zu eröffnen.

Am 2. Oktober, dem Geburtstag von Maximilian, stand ein offizieller Empfang im Mariinsky Palast auf dem Programm. Nach einer Führung durch das Haus folgte ein Empfang durch Vertreter der Verwaltung und der Kulturorganisationen der Stadt. Der krönende Ausklang dieses Tages fand abends im Hotel „Ambassador“ unter dem Motto „Die Leuchtenbergs in Sankt Petersburg“ statt. Durch den Abend führte Zoia Belyakova, die bei dieser Gelegenheit ihr jüngstes Buch über Maximilian vorstellte. Es folgte ein exquisites Gala-Konzert mit russischer Musik mit besonderen landestypischen Instrumenten, zum Abschluss wurde die Leuchtenberg-Messe dargebracht. Nikolaus Herzog von Leuchtenberg bedankte sich auf das Herzlichste für diese ehrenvolle Geste.

Diese Reise auf besonderen historischen Spuren stellt sicher für alle Teilnehmer ein Privileg dar und wird in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

Foto: Марина Шишова

Bericht im Eichstätter Kurier

Artikel aus St. Petersburg

Dankes-Urkunde Maximilian-Krankenhaus

|